Verstehen Sie oftmals einfach nur
"Bahnhof"
...
wenn es um das Thema
"Digitalisierung"
geht?
Das sollten wir ändern...

Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden,
es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.

Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832)

previous arrow
next arrow

Dieses Angebot sollte sich kein KMU, kein mittelständisches Unternehmen entgehen lassen:

Ziel dieser Plattform, auf der Sie  eine stetig wachsende Interessensgemeinschaft verschiedener Unternehmen rund um das Thema "Digitalisierung im Mittelstand" finden, ist es, SIE, den Unternehmer eines KMU, des Mittelstandes  vollumfänglich beraten zu können.
Wir möchten Sie bei der Umsetzung der Roadmap hin zur Digitalisierung aber nicht im Stich lassen, sondern Sie nachhaltig im Rahmen eines Projektmanagements begleiten und unterstützen. Schenken Sie uns Ihr Vertrauen!

Das bieten wir Ihnen:

Die Erstellung der digitalen Roadmap, hin zur Digitalisierungs-SOLL-Situation - auf Ihr Unternehmen zugeschnitten und vor allem auch umgesetzt... 





Wir zeigen Ihnen abhängig von Ihrem Standort alle Möglichkeiten der Förderung auf - damit Ihr Vorhaben zur Digitalisierung auch wirklich stattfinden kann!
Ob regional, national oder auch EU-gefördert...



Die Reifegradermittlung ist der erste Schritt auf der digitalen Roadmap - hin zur Digitalisierung.

Nutzen Sie die Chance zur Ermittlung der IST-Situation mit anschließendem KOSTENLOSEN Erstgespräch und Analyse Ihrer eingegebenen Daten... 

Aus der Not eine Tugend machen:

Die Interessengemeinschaft aus FRAMEWORK Interim Management und ECCOFUTURE Wirtschaftsberatung GmbH ergibt für Sie den Vorteil, eine hohes Maß an gebündelter Kompetenz in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Projektmanagement und Förderungs-Know-How aus einer Hand zu bekommen. 

Dipl.-Ing. Guido Schoepker

Niklas Reischmann

Jannik Reischmann

Lassen Sie sich von unserer Expertise und unserem Werdegang überzeugen!


Wir möchten Ihnen helfen:

Bitte klicken Sie auf die einzelnen Ablaufphasen um mehr Informationen zu erhalten...

Start

Bevor wir mit der Analyse der IST-Situation beginnen können, bewerten Sie bitte im Reifegradmodell den digitalen Status Ihres Unternehmens.
Als besonderen Vertrauensbeweis übermitteln Sie uns am Ende des Bogens Ihre Kontaktdaten, so daß wir im weiteren Prozess das Gespräch  mit Ihnen suchen können.

Analyse

Sobald Ihre eingetragenen Werte bei uns vorliegen, erstellen wir das Reifegradmodell für Sie, mit den Hauptgruppen:  Strategie, Governance/Mitarbeiter, Prozesse, Technologie, Produkte & Leistungen und Umfeld. Durch die Beschreibung der IST-Situation ist eine erste, überschlägige Analyse erst möglich.

KOSTENLOSES Erstgespräch

Sie haben die Möglichkeit ein erstes KOSTENLOSES Gespräch mit uns zu führen bei dem wir Sie mit weiteren Details zu den einzelnen Clustern aus dem Reifegradmodell versorgen werden und mit Ihnen gemeinsam erste Schritte und Maßnahmen vereinbaren können. Parallel dazu werden wir Ihnen erste Möglichkeiten der Förderung aufzeigen, um das Projekt für Sie so kostengünstig wie möglich zu halten!

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir ebenfalls die SOLL-Situation bezüglich des Reifegrades neu definieren und in diesem Zusammenhang die Vorgehensweise und Umsetzung von Maßnahmen definieren.

Eine Digitalisierungsstrategie definiert Ihren Weg zur Verwirklichung der unternehmerischen Ziele und Visionen. Sie schafft nicht weniger als ein Vorgehensmodell, wie Sie Ihr heutiges Geschäft in ein digitales Geschäft transformieren, das Wachstum und Wettbewerbsvorteile erwirtschaftet. Eine Strategie setzt allerdings voraus, dass das Ziel klar definiert ist. Wo wollen Sie ankommen? Wie soll die SOLL-Situation aussehen?
Ihr digitales Zielbild ist daher Ihr stellarer Fixpunkt. Es berücksichtigt zukünftige Bedürfnisse Ihrer digitalen Kunden, technologische Entwicklungen und Ihr digitales Wettbewerbsumfeld. Es baut auf dem Fundament der eigenen digitalen Stärken und Kompetenzen auf.

Der Maßnahmenkatalog zur Erreichung der SOLL-Situation wird in Modul-Bauweise angeboten werden können, wobei jedoch der Umfang abhängig von der von Ihnen definierten Soll-Situation sein wird.

Sie können sich darauf verlassen: Nach Zusendung Ihres Reifegradmodelles werden wir uns innerhalb von drei Tagen mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren!

Definition Maßnahmen - Projektinitialisierung

In der Projekt-Initialisierungsphase gilt es,  die Wirtschaftlichkeit und den Bedarf für das Projekt zu analysieren. Sprich, es geht um die Klärung grundlegender Eckpunkte wie Zielvorstellung, Zeit, Ressourcen und Aufgabenverteilung.
Eine Organisation klärt demzufolge u.a. ab, ob sich ein Projekt lohnt, welchen Nutzen es bringen soll, wie viele Ressourcen nötig sind sowie zur Verfügung stehen und welche Risiken bestehen

Die Resultate der beschriebenen Vorgänge sollen in einem Anforderungskatalog (Lastenheft) festgehalten werden.
Sie stellen gleichzeitig auch die Grundlage des Projektsteckbriefes dar, der das Hauptlieferobjekt der Initialisierungsphase darstellt.

Im Projektauftrag (Projektsteckbrief) sind die Antworten auf u.a. folgende Fragen festzuhalten:
− Wie wird das Projekt abgegrenzt (i.e. Definieren des sogenannten Project Scope)?
− Wo bestehen Schnittstellen zu anderen Systemen?
− Wer sind die relevanten Stakeholder?
− Welche Ziele sollen erreicht werden?
− Welche Eigenschaften weist die Projekt-Endsituation auf?
− Welche Anforderungen bzw. Abwicklungsziele bestehen für das Projekt?
− Wie gestaltet sich die Vernetzung der Projekteinflüsse?
− Welche Ressourcen werden für die Projektdurchführung benötigt?
− Welche Risiken bestehen für das Projekt?
− Wie kann das Projekt erfolgreich durchgeführt werden?

DiM erstellt den Projektauftrag in vollem Umfang zu einem Festpreis, welcher vom Auftraggeber - von Ihnen - geprüft wird. Wenn das Projekt in der Beschreibung mit Ihrer Unternehmensstrategie übereinstimmt und die nötige Priorität aufweist, kann es von Ihrer Seite freigegeben werden.

Projektumsetzung - und los geht`s!

Nun steht der Umsetzung nichts mehr im Wege! 

Wir haben
- die IST-Situation definiert, das Reifegradmodell als Beleg
- die SOLL-Situation bestimmt
- die Fördermöglichkeiten eruiert
- die digitale Roadmap und die damit einhergehenden Aktionsblöcke aufgezeigt
- den Projekt-Steckbrief erstellt ("siehe Definition Maß-nahmen").... also

Wollen wir starten?